• Das Parlament hat im Herbst 2019 mit deutlicher Mehrheit einen Vaterschaftsurlaub von zwei Wochen beschlossen als Gegenvorschlag auf eine Volksinitiative, welche vier Wochen verlangt hatte. Die zehn Arbeitstage kann der Vater innert sechs Monaten nach der Geburt beziehen, wochen- oder tageweise. Die anfallenden Kosten werden über die Erwerbsersatzordnung (EO) entschädigt. Das Bundesamt für Sozialversicherungen schätzt diese auf rund 230 Millionen Franken im Jahr. Artikel lesen…

  • Die SP BL lud am 9. September ein in die Markthalle Basel zum Kennenlernen des designierten Copräsidiums für die SP Schweiz:

    Mattea Meyer und Cédric Wermuth kamen direkt von der NR-Session in Bern und Mattea konnte von einem Erfolg der Ratslinken bei der Behandlung des Covid19-Gesetzes berichten → Twittereintrag.

    Den zahlreich erschienenen SP-Mitgliedern aus Basel-Stadt und Baselland präsentierten sich Cédric und Mattea in frischer Art. Artikel lesen…

  • Am 27. September stimmen wir über die ‚Steuerliche Berücksichtigung der Kinderdrittbetreuungskosten‘ ab. Was im Titel familienfreundlich und sozial klingt, bewirkt in Wirklichkeit das Gegenteil.

    Die Vorlage kostet 350 Millionen Franken, die dann für wichtige öffentliche Aufgaben fehlen. Verteilt werden sie in erster Linie unter den 8% reichsten Familien mit Kindern.

    Verdient ein Paar zusammen 200’000 Franken Artikel lesen…